Mitarbeiterentwicklung

Menschen brauchen Entwicklungsperspektiven

Längst sind die Zeiten vorbei, in denen Mitarbeiter ihre Arbeitskraft allein im Austausch gegen Geld eingebracht haben. Neben Arbeitsbedingungen, Urlaubsanspruch und dem Verhältnis zu Kollegen und Vorgesetzten spielen die persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten des Einzelnen eine wesentliche Rolle bei der Entscheidung, beim Unternehmen zu bleiben oder sich beim Mitbewerb umzuschauen. Die Frage nach kurz- und langfristigen Entwicklungsperspektiven spielt bei der Attraktivität des Arbeitsplatzes eine immer größere Rolle. Das Thema Mitarbeiterentwicklung ist daher eines der wichtigsten Themen in modernen Unternehmen, über die sich Fach- und Führungskräfte gleichermaßen Gedanken machen.

Uns permanent weiter zu entwickeln, an unseren Aufgaben zu wachsen und neue Kompetenzen aufzubauen ist eines unserer ganz natürlichen Grundbedürfnisse. Bereits im Mutterleib werden wir auf Wachstum geprägt und kaum dass wir beginnen, unsere Welt zu erkunden, lernen wir laufend neue Dinge hinzu und entwickeln so über Jahre unsere einzigartige Persönlichkeit und immer mehr neue Fähigkeiten.

Dieses Wachstum wollen viele Menschen aber auch in ihrem Berufsalltag verspüren, denn schliesslich verbringen wir damit den größten Teil unseres Lebens. Individuelle Mitarbeiterentwicklung ist daher ein ganz essenzieller Baustein, um die Motivation, Einsatzbereitschaft und Leistungsfähigkeit seiner Mitarbeiter dauerhaft zu erhalten und zu fördern.

Doch nicht jedes Unternehmen ist in der Lage, seinen Fachkräften immer die gewünschten Karrieremöglichkeiten zu bieten. Um zu vermeiden, das vor allem die wirklich guten Mitarbeiter deswegen zu Ihren Mitbewerbern abwandern, sehen die meisten Unternehmen nur zwei Optionen:

Mitarbeiterentwicklung durch finanzielle Anreize

Ob über regelmäßige Gehaltserhöhungen, leistungsbezogene Bonuszahlungen oder mittels sogenannter Incentives: Geld ist in unserer Zeit zu dem universellen Mittel geworden, um seine Mitarbeiter positiv zu belohnen und zu weiteren Leistungen zu motivieren.

Ausführliche Studien haben gezeigt, wie und wann unser Belohnungssystem im Gehirn darauf mit der Ausschüttung von Dopamin reagiert. Wir erleben große Freude und verknüpfen dieses angenehme Hochgefühl fest mit diesem Ereignis in unserem Gedächtnis.

Naht dann der Zeitpunkt der nächsten Wiederholung, steigt unbewusst unsere Erwartung, das gleiche Hochgefühl erneut zu erleben. Doch bereits beim zweiten mal ist der Effekt messbar geringer und mit jeder Wiederholung nimmt er mehr und mehr ab.

Vielleicht erinnern Sie sich ja noch an Ihr erstes mal? Egal, ob ihr erster Kuß oder ihr erster Firmenwagen, mit jeder Wiederholung wurde der Effekt schwächer und schwächer.

dann könnte man den finanziellen Anreiz ja auch wieder streichen, oder?

Während Sie diesen Satz gelesen haben, hat Ihr Gehirn darauf bereits mit einem klaren Protest reagiert. Durch die Regelmäßigkeit der Belohnung ist sie zu einem festen Bestandteil geworden. Bleibt diese Belohnung jetzt aus, empfindet Ihr Gehirn das so, als würde man Ihnen etwas wegnehmen, dass Ihnen bereits gehört. Ob bewusst oder unbewusst, es wirkt sich deutlich auf die Motivation und Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter aus.

Mitarbeiterentwicklung durch Aufstieg in die Führungsebene

Der andere, ebenfalls häufig eingeschlagene Weg, seine wertvollen Mitarbeiter zu halten ist es, ihnen mehr Verantwortung zu übertragen und sie in die Führungsebene wechseln zu lassen.

Für viele Menschen bedeutet dies einen großen Karrieresprung, den sie mit einem höheren Status, mehr Wertschätzung und natürlich auch wieder mit finanziellen Verbesserungen verbinden. Die Motivation, sich zu beweisen ist jetzt besonders groß und das Belohnungssystem läuft auf Hochtouren.

Das Problem, dem viele Unternehmen aufgrund der immer knapper werdenden Zeit nur wenig Aufmerksamkeit schenken ist, dass damit nicht nur eine hervorragende Fachkraft verloren geht, sondern auch eine in der Mitarbeiterführung noch ziemlich unerfahrene Führungskraft erst einmal ihre Führungskompetenz entwickeln muss.

Hinzu kommt, dass nicht jeder Mensch aufgrund seiner Persönlichkeit und seiner Anlagen für die Aufgaben als Führungskraft geeignet ist. Allzuoft entpuppt sich die neu gewonnene Führungsrolle als ein vergittertes Hamsterrad aus dem man keinen Ausweg mehr findet. Und so enden viele hochbegabte und hochmotivierte Menschen in einem unzufriedenen Leben voller Stress, Druck, Schlafstörungen, Burnout, Depression.

 

Ob Mitarbeiterführung Düsseldorf, Mitarbeiterführung NRW oder Mitarbeiterführung im gesamten deutschsprachigen Raum:
Gerne unterstützen wir Sie und Ihr Unternehmen dabei, den richtigen Weg für jeden einzelnen Ihrer Mitarbeiter zu finden.
Greifen Sie daher gleich zum Telefon und vereinbaren Sie Ihren Termin, in dem Sie sich direkt selbst davon überzeugen können.